Deutsch | English

Special Report: Einbruch bei DigiNotar

8. September 2011

Zusammenfassung

Anfang September wurde bekannt, dass ein Angreifer in die niederländische Certification Authority (CA) "DigiNotar" eingebrochen hatte und sich unbefugt Zertifikate für diverse Domains (u.A. google.com) ausgestellt hatte. Diese wurden für Abhörangriffe auf Iranische Bürger benutzt.

Die betroffenen CAs wurden inzwischen von einigen Browser- und Betriebssystemherstellern aus deren Systemen gestrichen, dadurch werden auch legitime Zertifikate von DigiNotar nicht mehr als gültig anerkannt.

Da Zertifikate von DigiNotar in den Niederlanden für die staatlichen Public-Key-Infrastructure benutzt werden, hat dieser Angriff ernste Folgen für die dortige IT-Infrastruktur.

Der vorliegende Bericht von CERT.at dokumentiert den Vorfall, untersucht die Auswirkungen auf Österreich und zeigt auf, welche Lehren daraus für die Zukunft gezogen werden können.


Informationsquelle(n):

CERT.at Zwischenbericht zum Einbruch bei DigiNotar
http://www.cert.at/static/downloads/specials/CERT.at_report_DigiNotar_Breach_public.pdf
Factsheets von GOVCERT.NL
https://www.govcert.nl/english/service-provision/knowledge-and-publications/factsheets
Timeline (SANS Storm Center)
https://isc.sans.edu/diary.html?date=2011-09-01
Email: reports@cert.at
Tel.: +43 1 5056416 78
mehr ...
Kritische Schwachstelle in bzip2 - je nach Setup für RCE ausnutzbar
24. Juni 2019 | Beschreibung In ...
Kritische RCE Schwachstelle in Oracle WebLogic Server
19. Juni 2019 | Beschreibung | Mehrere ...
mehr ...
Remote Desktop Services. Mal wieder.
14. August 2019 | Ich ...
BlueKeep, mal wieder
25. Juli 2019 | Das "Schöne" ...
mehr ...
Jahresbericht 2017
Ein Resumee zur digitalen Sicherheitslage in Österreich

(HTML, PDF).
Letzte Änderung: 2013/7/17 - 17:00:09
Haftungsausschluss / Datenschutzerklärung