Deutsch | English

Kritische Sicherheitslücke in Internet Explorer - Patches verfügbar

19. Dezember 2018

Beschreibung

Microsoft hat ausserhalb des monatlichen Patch-Zyklus Updates für den Internet Explorer veröffentlicht, mit denen eine kritische Sicherheitslücke geschlossen wird. Diese Schwachstelle soll bereits aktiv ausgenützt werden.

CVE-Nummer: CVE-2018-8653

Microsoft Edge ist von dieser Sicherheitslücke nicht betroffen.

Auswirkungen

Durch Ausnützen der kritischen Lücke kann ein Angreifer laut Microsoft beliebigen Code auf betroffenen Systemen ausführen (mit den Rechten des angemeldeten Benutzers). Damit sind alle Daten auf diesen Systemen, sowie alle durch diese erreichbaren (etwa durch Login, VPN etc.) Daten und Systeme gefährdet.

Betroffene Systeme

Systeme, auf denen folgende Software von Microsoft installiert ist:
  • Microsoft Internet Explorer in den Versionen 9, 10, 11

Abhilfe

Einspielen der Patches.
Workarounds sind nicht bekannt.

Hinweis

Generell empfiehlt CERT.at, wo möglich die "automatisches Update"-Features von Software zu nutzen, für alle Arten von Browser-Plugins (Flash, Java, ...) auf die "Click-to-play"-Funktionalitäten von Internet-Browsern zurückzugreifen, sowie parallel Firewall-Software aktiv und den Virenschutz aktuell zu halten.
Informationsquelle(n):

Microsoft Security Advisory (Englisch)
https://portal.msrc.microsoft.com/en-US/security-guidance/advisory/CVE-2018-8653
Email: reports@cert.at
Tel.: +43 1 5056416 78
mehr ...
Kritische Schwachstelle in bzip2 - je nach Setup für RCE ausnutzbar
24. Juni 2019 | Beschreibung In ...
Kritische RCE Schwachstelle in Oracle WebLogic Server
19. Juni 2019 | Beschreibung | Mehrere ...
mehr ...
Zoom, Zoom, Zoom
9. Juli 2019 | In der ...
In eigener Sache: CERT.at sucht Verstärkung
2. Juli 2019 | Für unsere ...
mehr ...
Jahresbericht 2017
Ein Resumee zur digitalen Sicherheitslage in Österreich

(HTML, PDF).
Letzte Änderung: 2018/12/19 - 20:45:59
Haftungsausschluss / Datenschutzerklärung