Deutsch | English
Dieser Blog enthält keine offiziellen Aussagen von CERT.at, sondern persönliche Meinungen einzelner Mitarbeiter.

Magento updaten! ASAP!

29. April 2015

Für die Onlineshop-Software Magento ist bereits im Februar ein Patch (SUPEE-5344) erschienen, der eine schwerwiegende Sicherheitslücke schliesst. Die Firma Check Point, die die Schwachstelle entdeckt hat, veröffentlichte dazu vor einigen Tagen in einem Blog Post (engl.) eine detaillierte Analyse. Durch Ausnützen der Lücke kann ein Angreifer beliebigen PHP-Code auf betroffenen Webservern ausführen, den Webshop samt Datenbank unter seine Kontrolle bringen, und dadurch auch die Kunden-/Kreditkartendaten abgreifen.

Weitere Informationen zur Problematik finden sich u.a. auf heise.de:

http://www.heise.de/security/meldung/Luecke-in-eBays-Shopsystem-Magento-Beliebiger-Schadcode-ausfuehrbar-2617112.html

http://www.heise.de/security/meldung/Magento-Luecke-wird-aktiv-ausgenutzt-2620110.html

Da die Schwachstelle bereits aktiv ausgenutzt wird ist es höchste Zeit, bei verwundbaren Magento-Instanzen den Patch einzuspielen.

CERT.at hat Informationen zu potentiell betroffenen österreichischen Onlineshops erhalten und wird die Betreiber informieren.

Autor: Stephan Richter

Email: reports@cert.at
Tel.: +43 1 5056416 78
mehr ...
Kritische Sicherheitslücke in Mailserver-Software Exim - Patches verfügbar
6. September 2019 | Beschreibung Das ...
Kritische Schwachstelle in bzip2 - je nach Setup für RCE ausnutzbar
24. Juni 2019 | Beschreibung In ...
mehr ...
Remote Desktop Services. Mal wieder.
14. August 2019 | Ich ...
BlueKeep, mal wieder
25. Juli 2019 | Das "Schöne" ...
mehr ...
Jahresbericht 2017
Ein Resumee zur digitalen Sicherheitslage in Österreich

(HTML, PDF).
Letzte Änderung: 2015/4/29 - 15:59:08
Haftungsausschluss / Datenschutzerklärung