Deutsch | English
Dieser Blog enthält keine offiziellen Aussagen von CERT.at, sondern persönliche Meinungen einzelner Mitarbeiter.

Microsoft zieht Patch für Exchange Server 2013 zurück

16. August 2013

Am Dienstag den 13. August 2013 hat Microsoft im Rahmen des monatlichen Patch-Day ein Update für den Microsoft Exchange Server 2013 veröffentlicht, dieses Update sollte eine Schwachstelle beheben welche Angreifer unter Umständen für Remote-Code-Execution nutzen könnten. Am Tag danach wurde dieses Update aber wieder zurückgezogen, da nach der Installation des Patches der "Microsoft Exchange Search Host Controller" umbenannt wurde und der Content-Index funktionierte nicht mehr, dadurch ist das Suchen nach/in E-Mails nicht mehr möglich.

Sollte man das Update bereits installiert haben, gibt es von Microsoft ein Workaround um die Probleme wieder zu beheben.

Die Versionen 2007 und 2010 des Exchange Servers sind von diesem Problem nicht betroffen.

Autor:

Email: reports@cert.at
Tel.: +43 1 5056416 78
mehr ...
Kritische Sicherheitslücke in Mailserver-Software Exim - Patches verfügbar
6. September 2019 | Beschreibung Das ...
Kritische Schwachstelle in bzip2 - je nach Setup für RCE ausnutzbar
24. Juni 2019 | Beschreibung In ...
mehr ...
Remote Desktop Services. Mal wieder.
14. August 2019 | Ich ...
BlueKeep, mal wieder
25. Juli 2019 | Das "Schöne" ...
mehr ...
Jahresbericht 2017
Ein Resumee zur digitalen Sicherheitslage in Österreich

(HTML, PDF).
Letzte Änderung: 2013/8/16 - 12:26:11
Haftungsausschluss / Datenschutzerklärung