Deutsch | English
Dieser Blog enthält keine offiziellen Aussagen von CERT.at, sondern persönliche Meinungen einzelner Mitarbeiter.

DNSChanger: Frist verlängert

6. März 2012

Im Jänner wurde der 8. März als "Doomsday" im Internet propagiert, weil an diesem Tag die DNSChanger Nameserver abgeschaltet werden sollten.

Weil das Säubern der infizierten Systeme sehr zäh passiert, gibt man den Betroffenen weitere 120 Tage.

CERT.at schickt täglich Listen von betroffenen IP-Adressen an die Netzbetreiber, damit diese ihre Kunden warnen können. Auch in Österreich werden diese Listen leider nur sehr langsam kürzer, aktuell stehen wir bei knapp unter 2000 IP-Adressen pro Tag.

Autor: Otmar Lendl

Email: reports@cert.at
Tel.: +43 1 5056416 78
mehr ...
Kritische Sicherheitslücke in Mailserver-Software Exim - Patches verfügbar
6. September 2019 | Beschreibung Das ...
Kritische Schwachstelle in bzip2 - je nach Setup für RCE ausnutzbar
24. Juni 2019 | Beschreibung In ...
mehr ...
Remote Desktop Services. Mal wieder.
14. August 2019 | Ich ...
BlueKeep, mal wieder
25. Juli 2019 | Das "Schöne" ...
mehr ...
Jahresbericht 2017
Ein Resumee zur digitalen Sicherheitslage in Österreich

(HTML, PDF).
Letzte Änderung: 2012/3/6 - 20:02:00
Haftungsausschluss / Datenschutzerklärung