Deutsch | English

Mehrere Sicherheitslücken in OpenOffice.org

15. Februar 2010

Mehrere Sicherheitslücken in OpenOffice.org

Mehrere Sicherheitslücken - CERT.at ersucht um Beachtung der folgenden Meldung.

Beschreibung

Wie das Debian-Projekt berichtet, gibt es eine Reihe von sicherheitsrelevanten Lücken in allen OpenOffice.org-Versionen bis inkl. 3.1, die Auswirkungen bis hin zu Code Execution haben können.

Auswirkungen

Da je nach Angriffs-Szenario (zB präparierte Dateien werden per Email verschickt) ein Angreifer möglicherweise beliebigen Code auf betroffenen Systemen ausführen kann, sind alle Daten auf diesen Systemen potentiell gefährdet.

Betroffene Systeme

Alle Systeme, auf denen das OpenOffice.org-Paket installiert ist und benutzt wird.

Abhilfe

Upgrade von OpenOffice.org auf die aktuelle Version 3.2 bzw. entsprechend angepaßter Versionen (etwa bei Debian).

Hinweis

Generell empfiehlt CERT.at, wo möglich die "automatisches Update"-Features von Software zu nutzen, parallel Firewall-Software aktiv und den Virenschutz aktuell zu halten.
Informationsquelle(n):

Meldung des Debian-Projekts (englisch)
http://www.debian.org/security/2010/dsa-1995
Security Bulletin von OpenOffice.org (englisch)
http://www.openoffice.org/security/bulletin.html
Email: reports@cert.at
Tel.: +43 1 5056416 78
mehr ...
Kritische Lücke in verbreiteter Webshop-Software Magento - keine Updates verfügbar
14. April 2017 | Wie ...
Update: Kritische Lücke in Microsoft Office ermöglicht Remote Code Execution - Patches nun verfügbar
10. April 2017 | Update ...
mehr ...
StringBleed ist kein zweites Heartbleed
27. April 2017 | Es wird ...
Wartungsarbeiten Donnerstag, 20. 4. 2017
18. April 2017 | Am Donnerstag ...
mehr ...
Jahresbericht 2016
Ein Resumee zur digitalen Sicherheitslage in Österreich

(HTML, PDF).
Letzte Änderung: 2013/7/17 - 17:00:08
Haftungsausschluss