Deutsch | English

Kritische Sicherheitslücken im Content-Management-System Typo3

23. Jänner 2009

Kritische Sicherheitslücken in Typo3

Angesichts der Schwere der Lücken und der hohen Anzahl an installierten Typo3 Content-Management-Systemen bittet CERT.at um Beachtung der folgenden Hinweise.

Beschreibung

Versionen von Typo - 4.0.0 bis 4.0.9, 4.1.0 bis 4.1.7, 4.2.0 bis 4.2.3 - enthalten Bugs im Bereich Authentication and Session Management, sowie Probleme mit Cross-Site-Scripting, ungenügende Zufallszahlengenerierung und Remote Command Execution. Besonders das letztere Problem ist besonders schwerwiegend, da es einem Angreifer erlaubt, beliebige System-Kommandos auf betroffenen Systemen auszuführen, meist mit den Rechten des Webserver- bzw. Typo3-Benutzeraccounts.

Auswirkungen

Da der Angreifer dadurch beliebigen Code auf betroffenen Systemen ausführen kann, sind alle Daten auf diesen Systemen, sowie potentiell alle durch diese erreichbaren (etwa durch Login, VPN etc.) Daten und anderen Systeme gefährdet.

Betroffene Systeme

Laut dem Advisory von Typo3 sind folgende Versionen betroffen:
  • 4.0.0 bis 4.0.9
  • 4.1.0 bis 4.1.7
  • 4.2.0 bis 4.2.3

Abhilfe

Upgrade auf aktuelle Versionen:
  • 4.0-Serie: 4.0.10
  • 4.1-Serie: 4.1.8
  • 4.2-Serie: 4.2.4

Informationsquelle(n):

Meldung von Typo3 (auf Englisch)
http://typo3.org/teams/security/security-bulletins/typo3-sa-2009-001/
Meldung bei TecChannel.de
http://www.tecchannel.de/sicherheit/news/1782988/hoch_kritische_schwachstellen_in_typo3_ausgebessert/
Email: reports@cert.at
Tel.: +43 1 5056416 78
mehr ...
Ransomware/Wurm WannaCry
14. Mai 2017 | Seit ...
Kritische Lücke in verbreiteter Webshop-Software Magento - keine Updates verfügbar
14. April 2017 | Wie ...
mehr ...
Tanze (aktualisierten) Samba mit mir
26. Mai 2017 | Die Erinnerung ...
Ein paar Gedanken zu WannaCry
14. Mai 2017 | Wir haben ...
mehr ...
Jahresbericht 2016
Ein Resumee zur digitalen Sicherheitslage in Österreich

(HTML, PDF).
Letzte Änderung: 2013/7/17 - 17:00:07
Haftungsausschluss