Deutsch | English
Dieser Blog enthält keine offiziellen Aussagen von CERT.at, sondern persönliche Meinungen einzelner Mitarbeiter.

CMS und Erweiterungen aktuell halten!

28. Juni 2012

Uns erreichen regelmäßig Meldungen über Sicherheitslücken in Content Management Systemen (CMS). Sehr häufig befinden sich die Schwachstellen in zusätzlich zum Basis-System installierten Erweiterungen (Plugins).

In letzter Zeit waren unseres Wissens zwar keine sehr weit verbreiteten Plugins von Sicherheitsproblemen betroffen, dennoch möchten wir daran erinnern, dass nicht aktualisierte CMS eine der häufigsten Ursachen für Einbrüche in Webseiten sind.

Wir raten daher, CMS und deren Erweiterungen stets aktuell zu halten bzw. bei der Auswahl von Plugins darauf zu achten, nach Möglichkeit solche zu wählen, die vom jeweiligen Anbieter regelmäßig mit Updates versorgt werden und insbesondere bei Aktualisierungen des Basis-CMS zeitnah nachgezogen werden. Nicht (mehr) benötigte Plugins sollten umgehend deinstalliert werden.

Autor: Stephan Richter

Email: reports@cert.at
Tel.: +43 1 5056416 78
mehr ...
Sicherheitslücken (teils kritisch) in Cisco FXOS und NX-OS Software - Patches verfügbar
21. Juni 2018 | Beschreibung Cisco ...
Security Advisory für Microsoft Exchange Server
20. Juni 2018 | Beschreibung | Microsoft ...
mehr ...
DoS-Schwachstelle im Kernel - keine Panik!
7. August 2018 | In der ...
In eigener Sache: CERT.at sucht Verstärkung
5. Juni 2018 | Für unsere ...
mehr ...
Jahresbericht 2016
Ein Resumee zur digitalen Sicherheitslage in Österreich

(HTML, PDF).
Letzte Änderung: 2012/6/28 - 16:09:56
Haftungsausschluss / Datenschutzerklärung