Deutsch | English
Dieser Blog enthält keine offiziellen Aussagen von CERT.at, sondern persönliche Meinungen einzelner Mitarbeiter.

Noch mehr automatisierte Malware-Benachrichtigungen

3. Dezember 2010

Wie viele der Netzbetreiber hierzulande schon (zwangsweise) wissen, erhält CERT.at aus verschiedenen Quellen Daten über mit diverser Malware infizierte IP-Adressen in Österreich, und leitet diese an die entsprechenden ISPs weiter. Nun, seit heute bekommen wir dazu auch Daten aus einem weiteren Honeypot-System, diesmal aus den Niederlanden, und ab nächster Woche können wir auch diese an die ISPs weiterleiten.

Brace for impact ;-)

Autor: Robert Waldner

Email: reports@cert.at
Tel.: +43 1 5056416 78
mehr ...
Sicherheitslücken (teils kritisch) in Cisco FXOS und NX-OS Software - Patches verfügbar
21. Juni 2018 | Beschreibung Cisco ...
Security Advisory für Microsoft Exchange Server
20. Juni 2018 | Beschreibung | Microsoft ...
mehr ...
DoS-Schwachstelle im Kernel - keine Panik!
7. August 2018 | In der ...
In eigener Sache: CERT.at sucht Verstärkung
5. Juni 2018 | Für unsere ...
mehr ...
Jahresbericht 2016
Ein Resumee zur digitalen Sicherheitslage in Österreich

(HTML, PDF).
Letzte Änderung: 2010/12/3 - 16:39:13
Haftungsausschluss / Datenschutzerklärung